Fair Trade Kleidung: Was ist das eigentlich?

Es vergeht kein Monat, in dem in den Nachrichten nicht über die schlechten Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie berichtet wird. Meist sind es Arbeiterinnen in asiatischen Textilfabriken, in Bangladesch, Indien oder Vietnam und es geht um fehlenden Schutz vor giftigen Chemikalien, Hungerlöhnen und Kinderarbeit. Betroffen sind davon nicht nur bekannte Billigmarken. Auch die Produkte großer Modelabels werden unter ausbeutenden Bedingungen hergestellt. Es trifft auch nicht nur Arbeiterinnen und Arbeiter in den Fabriken, sondern auch die Bauern, von deren Feldern die Rohstoffe kommen. Immer wieder wird auch von der massiven Umweltverschmutzung berichtet, die von der Textilindustrie ausgeht. Doch Verbraucher sind schon lange nicht mehr machtlos, wenn es um den Kampf für faire Produktionsbedingungen geht. Auch der Preis ist keine gute Ausrede mehr. Fair gehandelte Kleidung ist heute kaum noch teurer als konventionelle Mode. Wir haben zusammengefasst, was Kunden über Fair Trade Mode wissen müssen.

Was ist Fair Trade Kleidung?

Unter Fair Trade versteht man einen Handel, der auf gegenseitigem Respekt, Transparenz und internationaler Gerechtigkeit beruht. Umwelt und Arbeiter in den Werkbänken der Welt sollen nicht auf Kosten der westlichen Industriegesellschaften ausgebeutet werden. Fair gehandelte Textilien werden zu festgelegten Preisen abgenommen, die Kleinbauern und Arbeitern ein Auskommen sichern. Fairer Handel ist eine erfolgreiche Methode, um Kinderarbeit und Ausbeutung in der Welt zu bekämpfen. Durch den Kauf von Fair Trade Mode sichern Kunden den Arbeitern und Bauern in Entwicklungsländern eine angemessen Entlohnung für ihre Arbeit und garantieren ihnen einen gewissen Lebensstandard. Bei Kaffee, Kakao und Tee ist der Faire Handel bereits sehr bekannt. Doch auch bei Mode-Artikeln liegt es in der Hand der Verbraucher, gegen Umweltzerstörung und Ausbeutung vorzugehen. Viele Händler bieten bereits Kleidung mit Fair Trade Siegel. Faire Mode kann auch ganz bequem von zu Hause in zahlreichen Onlineshops bestellt werden.

Warum man faire Kleidung kaufen sollte

Die Qualität von Fair Trade Mode ist in keiner Weise schlechter als konventionelle Kleidung. Doch es gibt viele Gründe, warum Textilien aus fairem Handel bevorzugt werden sollten. Dazu gehört nicht nur, dass man damit Menschen und Umwelt etwas Gutes tut. Häufig wird Fair Trade Mode aus Bio-Baumwolle hergestellt. Damit schützen Kunden nicht nur Arbeiter und Arbeiterinnen vor giftigen Schadstoffen, sondern vor allem auch sich selbst. Vor allem für Eltern ist das eine interessante Alternative. Viele Substanzen in konventionellen Farben, in Pestiziden und anderen Stoffen, die bei der Produktion von Rohstoffen und Kleidungsstücken vorkommen, können Allergien auslösen und die Entwicklung von Kindern beeinträchtigen. Hersteller von Fair Trade Kleidung setzen dagegen häufig Rohstoffe aus biologischem Handel ein und verzichten in der gesamten Produktionskette auf schädliche Substanzen.

Worauf muss man bei Fair Trade Kleidung achten?

Viele Händler versprechen heute Bioprodukte und Fair Trade. Doch nicht überall ist drin, was draufsteht. Einige Siegel geben eine Orientierung, mit der Kunden problemlos Fair Trade Kleidung online kaufen können. Hier ist ein Überblick, welchen Siegeln Kunden beim Shoppen vertrauen können. Eine gute Orientierung bietet dabei das offizielle Fairtrade Logo. Fairtrade legt Standards zu Arbeitszeiten und Entlohnung fest und ist in der Textilindustrie besonders für die Zertifizierung von Baumwolle bekannt. Ein anderes Logo kommt von der Fairwear-Foundation. Das Logo ist oft auf der Innenseite der zertifizierten T-Shirts, Hosen oder Jacken zu finden. Auch über die Internetseite der Organisation lässt sich leicht herausfinden, welche Unternehmen die hohen sozialen Standards einhalten, die Fairwear für ein Zertifikat voraussetzt. Während Fairtrade mit seinem Siegel bereits einige ökologische Standards garantiert, zeichnet Fairwear derzeit nur Kleidung aus, die unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wurde. Wer zudem schadstofffreie Kleidung kaufen möchte, bei deren Produktion die Umwelt geschont wird, kann zusätzlich auf das sogenannte GOTS Siegel achten. GOTS steht für Global Organic Textile Standard und zertifiziert Textilien, die aus Naturprodukten entstehen und bei deren Produktion Umweltstandards geachtet werden.…

Wir sind wieder da

Nach einer langen Pause, ist Norfolk Fairtrade wieder da!

Wir haben die Zeit genutzt um zu brainstormen, unsere Kreativität anzukurbeln und auszutüfteln, wie wir unsere Nachricht am Besten and die Massen bringen. Aus diese Schaffungsphase ist dieser Blog entstanden. Wir klären euch hier darüber auf, was fair trade und bio wirklich ist und warum es heute wichtiger denn je ist, genau so produzierte Ware zu kaufen und damit die Menschen und unseren gesamten Planeten auf so vielen Ebenen zu unterstützen.

Wir möchten mit diesem Blog das Bewusstsein für Fairness und Menschlichkeit wecken und hoffen, dass unsere Message ankommt.

Bis bald!…